Vor- oder nachbereitende Kurzworkshops

Kurzworkhops vor und nach den Workshops

Um unsere Workshops inhaltlich möglichst nah an den Interessen der Teilnehmer*innen zu gestalten, bieten wir vorbereitende Besuche in der Gruppe/Klasse an. Hiermit möchten wir die jungen Menschen in die konkrete Themenwahl des eigentlichen Workshops einbeziehen. Dabei ist es uns wichtig, dass die Teilnehmer*innen die Möglichkeit bekommen sich selbstständig und von ihren Interessen geleitet für ein Thema zu entscheiden. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Teamer*innen und Gruppe bereits kennenlernen. Außerdem können kleine Recherche-Aufgaben als Workshop-Vorbereitung vergeben werden. Im Workshop selbst ist dann mehr Zeit für eine vertiefte Auseinandersetzung und das Kennenlernen und Umsetzen von Handlungsmöglichkeiten.

Für die vorbereitenden Kurzworkshops kommen wir gerne ca. zwei Wochen vor dem eigentlichen Workshop für ein bis drei Zeitstunden in die Gruppe/Klasse und stellen verschiedene Themen vor.  Die Teilnehmer*innen wählen dann in einem methodisch begleiteten Auswahlprozess das Thema aus.

Weitere Kurzworkshops können vor dem Workshop dafür genutzt werden um einen Einstieg ins Thema zu finden. Auch nach dem Workshop kann ein Kurzworkshop dazu dienen, weiter an dem Thema zu arbeiten.

Wir stellen gerne nach den Wünschen der Gruppe/Klasse ein passendes Angebot zusammen. Sprechen Sie uns gerne an.

 

Beispiel für einen vorbereitenden Kurzworkshop zum Thema „Wirtschaft“

In einem vorbereitenden Kurzworkshop entscheidet sich die Gruppe – angeleitet von den Teamer*innen – für den Themenbereich „Weltmarktfabriken“. Im Anschluss werden verschiedene Fragen an das Thema entwickelt und Rechercheaufgaben verteilt, wie z.B. die Frage, welche Informationen verschiedene Textilfirmen zu ihrer Produktion bereitstellen. Zum Einstieg in den folgenden Workshop werden die Ergebnisse präsentiert.

Beispiel für einen nachbereitenden Kurzworkshop zum Thema „Rassismus und Kolonialismus“

In einem nachbereitenden Kurzworkshop diskutiert die Gruppe Ausschnitte aus dem Film „White Charity“, in dem es um eine kritische Analyse von Werbeplakaten in entwicklungspolitischen Organisationen geht. Sie beschäftigt sich dadurch vertieft mit der Macht von Bildern und Rassismus in Bildern.

 

Kommentare sind geschlossen.